Wir machen die verschiedenen
Tätigkeitsbereiche unserer
Schwestereinrichtungen zur
Basis unseres Handelns.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer Arbeit für und mit Menschen mit Beeinträchtigung und Ihren Kommentar. Im Sinne eines wertschätzenden Miteinanders wird der Kommentar vor der Veröffentlichung geprüft, ob dieser Schmähungen, unrichtige Behauptungen bzw. strafrechtlich relevante Aussagen enthält.

 

Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass Ihr Kommentar zeitverzögert publiziert wird. 

Captcha falsch!

Eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten

Institut Hartheim

Dieser Beitrag wurde am 30.04.2020 verfasst

Fließtext:

Eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten für Angehörige und enge Freund*innen unserer Kund*innen

Ab kommenden Montag, den 4. Mai 2020, sind wieder eingeschränkte Besuche von Kund*innen im Institut Hartheim möglich. Aufgrund der nach wie vor bestehenden Gesundheitsgefährdung unserer Kund*innen durch das Corona Virus sind bei diesen Besuchen umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Die Bundesregierung und das Land Oberösterreich geben die folgenden Sicherheitsmaßnahmen für Besuche vor:

  • Ein Besuch ist nur nach vorangegangener Terminvereinbarung möglich: Tel. +43 (0) 7274 6536-218
  • Die Treffen mit den Kund*innen finden ausnahmslos im Institutscafé statt, wobei dieses durch den Garteneingang zu betreten ist. Es ist nicht gestattet, das Gebäude über den Haupteingang zu betreten. Dies gilt auch für Kund*innen, die in Außenstellen des Institutes Hartheim wohnen.
  • Der Besuch ist auf maximal zwei Personen beschränkt.
  • Um einer möglichst großen Zahl an Angehörigen einen Besuch zu ermöglichen, ist die Besuchszeit vorerst auf 30 Minuten beschränkt.
  • Vor dem Betreten der Besuchszone befindet sich eine Zutrittskontrolle, wo
  1.  Ihr Name und Ihre Kontaktdaten registriert werden,
  2. Sie zu Ihrem Gesundheitszustand befragt werden,
  3. Ihre Körpertemperatur gemessen wird,
  4. Sie mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass Sie weder an Covid 19 erkrankt sind oder Kontakt zu einer erkrankten Person hatten und auch keine Anzeichen einer Erkrankung haben,
  5. Sie Ihren selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Schutz anlegen,
  6. Sie Ihre Hände desinfizieren,
  7. Sie ein Merkblatt mit allen einzuhaltenden Sicherheitsbestimmungen erhalten.
  • Direkter Köperkontakt mit den Kund*innen ist nicht möglich, der Mindestabstand von 1 Meter ist unbedingt einzuhalten.
  • Bitte bedenken Sie, dass diese umfangreichen Sicherheitsbestimmungen der teils sehr fragilen Gesundheit unserer Kund*innen dienen. Sie selbst als Angehöriger können sicherlich auch einschätzen, ob ein Besuch unter den einzuhaltenden Sicherheitsmaßnahmen sinnvoll ist.  

 

Teilen:

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Deine-Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Pflichtfeld

Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies